Kronplatzfahrt 2016/2017

 

Bildergalerie Kronplatz 2016/2017

 

IMG_0002

 

Es ist fast wie jedes Jahr: 50 Skibegeisterte starten zur Weihnachtsfahrt an den Kronplatz im sonnigen Südtirol. Aber wie verbindet sich sonnig mit schneereich? Richtig, gar nicht! Also gab es auch dieses Jahr über Weihnachten und Neujahr leider nicht meterweise Schnee, sondern acht Tage strahlenden Sonnenschein.

 

Ein Teil der Gruppe fand das natürlich prima; gehört es nicht zu einem gelungenen Skiurlaub, nachmittags auf der Terrasse am Marterpfahl zu sitzen und in der untergehenden Sonne einen Bombardino zu genießen? Für die, die sich lieber jauchzend vor Freude in den Tiefschnee stürzen, war die beschriebene Wetterlage eher suboptimal. Denn eine so richtig winterliche Stimmung kommt nicht auf, wenn neben der künstlich beschneiten Piste hauptsächlich Herbstfarben dominieren.

 

Doch später auf den Hütten Panorama und Graziani waren dann alle zufrieden und genossen ein spannendes Abendprogramm. Dieses Jahr war der Kasinoabend ein Highlight. Bei Blackjack, Poker und Roulette konnte jeder seinen Platz finden und sein Glück versuchen. Immer wieder besonders ist auch der Silvesterabend. Erst wird gesungen – wo erklingt sonst auf 2000 m Höhe „Ein kleiner Matrose“(mit wunderbarer Moderation von Paul Hupperich)?-, um Mitternacht freuen sich alle darauf, mit alten und neu gewonnenen Freunden auf das neue Jahr anzustoßen, sich zu umarmen und später auf dem Graziani zu feiern.

 

Am Neujahrsmorgen auf leerer Piste kam dann wieder die große Stunde der Skibegeisterten. Beim freien Fahren konnte nun das vorher in der Gruppe Erlernte prima umgesetzt werden. So auch beim traditionellem Kronplatzrennen, welches am Nachmittags stattfand. Zweimal ging es durch den Stangenwald und angefeuert von den Zuschauern kamen fast alle gut ins Ziel.

 

Am letzten Tag fuhren dann alle wieder in ihren üblichen Gruppen. Von den besten Skilehrern geführt, kam jeder die Pisten am Kronplatz herunter; ein großes Lob an die Skiclub-eigenen Instruktoren.

 

Auf der Rückfahrt mit dem Bus kam uns dann die deprimierende Nachricht entgegen, dass wir auch zu Hause hätten bleiben können, wo es – im Gegensatz zum Kronplatz – geschneit hatte. Aber mit unserem Bergerlebnis und dem Feiern unter dem Schirm oder dem Marterpfahl haben wir wohl trotzdem die richtige Entscheidung getroffen.

 

Alles in Allem war es eine wunderbare und erfolgreiche 46. Kronplatzfahrt – und ein großer Dank gilt Anja und Matthias Hupperich und ihrem Team für die tolle Organsisation, über die wir uns jedes Jahr aufs Neue freuen. Also dann: bis nächstes Jahr!



Dieser Artikel wurde in Berichte, Kronplatz, Skifreizeiten eingestellt.