Wandern im Breisiger Ländchen

 

Bad Breisig unterhält 8 örtliche Kurzwanderstrecken mit einer Länge von 5-17 km. Alle Wege beginnen mitten im Ort bei den Römer-Thermen und sind als Rundwanderwege angelegt. Unser Ziel für diesen Tag war es, den Premiumwanderweg „Breisiger Ländchen“ von ca. 16 km abzuwandern. Die Broschüren versprechen auf jeden Fall einen schönen Einblick in dieses Gebiet.

 

Wir starteten in Bad Breisig. Hinter den Römer-Thermen ging es direkt in den Wald. Die Fichtelhütte erreichten wir bereits nach kurzer Zeit. Dort angekommen, bot sich ein toller Ausblick auf die „Goldene Meile“. Der fruchtbare Boden am Rhein zwischen Bad Breisig und Remagen hat dem Landstrich einst die Bezeichnung „Goldene Meile“ eingebracht. Mittlerweile ist es für die Städte Remagen, Sinzig und Bad Breisig der Standort für deren Gewerbegebiet. Im Hintergrund war das Siebengebirge mit dem Drachenfels zu sehen.

 

Weiter ging es durch den Friedwald, leicht bergauf. Guten Beobachtern fielen kleine Nummernplaketten an den Bäumen auf. FriedWald steht für ein Konzept der alternativen Form der Bestattung und diese Plaketten an den Bäumen machen auf Grabstätten aufmerksam.

 

Oben angekommen, lag das Plateau der Lieshöhe vor uns. Obwohl nun eine Höhe von ca. 200 Metern erreicht wurde, zeugen jede Menge runder Steine von der Aktivität des Rheins, der vor vielen vielen Jahren in dieser Höhe geflossen ist. Von Gönnersdorf über Waldorf nach Wallers, durch Wiesen und Felder, den Vinxtbach in der Nähe, das Wildgehege durch querend, so wanderten wir gut gelaunt durch das Breisger Ländchen und genossen die Landschaft.

 

Die letzten Kilometer führte uns der Wanderweg durch das Heiligenthal bis zur Mönchsheide. Kurz vor dem letzten Abstieg konnten wir noch einmal den tollen Ausblick auf das Rheintal und auf verschiedene Burgen genießen.

 

Der stetige Wechsel zwischen Wald – Wiesen und Ackerlandschaften machen das Breisiger Ländchen zu einem schönen Tagesausflug. Insgesamt sind wir fast 17 km gewandert. Es war ein schöner Tag mit euch.

 

Eure Gisela



Dieser Artikel wurde in Berichte, Wandern eingestellt.